Slider

Stimmungsvolles Benefizkonzert

14. Dezember 2018

Musikverein spielte zu Gunsten von Amsel Ortenau

 

Das diesjährige Benefizkonzert des Musikvereines Windschläg war ein doppeltes Jubiläumsereignis. Amsel Ortenau konnte auf 40 Jahre Einsatz für an multipler Sklerose erkrankte Menschen zurückblicken, während der Musikverein sein zehntes Benefizkonzert veranstaltete.

Schon das erste Konzert war zugunsten von Amsel Ortenau gegeben worden, während man danach im Wechsel auch für die Neurokinder Spenden sammelte.

 

Dirigent Ralf Breßlein hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das nicht nur adventliche oder weihnachtliche Stimmungsmusik enthielt. Vielmehr wurde die ganze Bandbreite von Musik gewählt, die in der St. Pankratiuskirche mit ihrer besonderen Akustik zur Geltung kommt.

 

Begonnen wurde mit der "Westminster Hymn" von Alfred Bösenldorfer. Feierlich und eindrucksvoll wurde das Stück vorgetragen, wobei besonders die Flügelhörner mit ihren Solis glänzten.

 

Klassisch ging es mit "Air Pathétique" von Beethoven weiter. Darauf war "Mountain Wind" von Martin Scharnagel zu hören. Hier war der Bergwind nicht nur orkanartig musikalisch umgesetzt. Vielmehr waren neben kräftigen Passagen die leisen Flötensoli beeindruckend.

 

Der "Brand New Day" des schottischen Komponisten Alan Fernie folgte. Hierr war ein moderner Kontrast zu den bisherigen Stücken zu hören.

 

Mit "She" wurde eines der bekanntesten Lieder von Charles Aznavour ausgewählt, um des kürzlich verstorbenen armenischen Chansoniers und Schauspielers zu gedenken.

 

Der bekannte Hit von Simon & Garfunkel "Sound of Silence", arrangiert von James L. Hosay stand danach auf dem Programm, bevor "Patria" von Tiemo Kraas folgte. Die "Jupiter Hymn" von Gustav Holst beschloss den offiziellen Teil des Konzertes.

 

"Von guten Mächten wunderbar geborgen" gab es als Zugabe, bevor die Kapelle mit dem Lied "Wir sagen euch an den lieben Advent" das Publikum zum Mitsingen einlud. Zuvor hatte sich Sabine Gwarys im Namen von Amsel Ortenau beim Musikverein für das gelungene Konzert uznd die Spendenbereitschaftb der Zuhörer bedankt. Sie machte deutlich, dass in den letzten Jahren bei der Bekämpfung der Multiplen Sklerose einige Erfolge erzielt worden seien. Viele Aktionen, die den Betroffenen Kranken das Leben erleichtern, könnten nur mit Spendern finanziert werden.

 

Mareike Jockers vom Vorstand des Musikvereines war es vorbehalten, sich bei Dirigent Ralf Breßlein und den Musikern und den Zuhörern schon vorab für die Spendenbereitschaft zu bedanken. Auch sie würdigte die Arbeit der Amsel Ortenau. So könnten dieSspenden beispielsweise für bewährte Aktionen verwendet werden.

 

Mit vielen Hintergrundinformationen moderierte Rebecca Joggerst das Konzert, während die Windschläger Malteser für barrierefreien Zugang gesorgt hatten.

Diese Webseite benutzt Cookies, um seinen Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok