Slider

Junge Musiker und Jugendarbeit gewürdigt

28. März 2016

Ehrungen beim Osterkonzert in Windschläg

 

Wie berichtet, hatte die Jugendkapelle Windschläg erstmals seit 2002 wieder Gelegenheit, im Rahmen des Osterkonzertes ihr Können unter Beweis zu stellen.

Dies nahm Vereinsvorsitzender Joachim Huber zum Anlass, die Geschichte der neueren Jugendarbeit des Vereines Revue passieren zu lassen. Den Verantwortlichen und Wegbereitern der entsprechenden Programme und Projekte sprach er seinen Dank aus und ehrte acht junge Musikerinnen und Musiker der ehemaligen Bläserkids.

Nach einigen Diskussionen über die Modernisierung der Jugendarbeit hatte der Vorstand des Vereines beschlossen, eine Jugendgruppe zu gründen, die gleichzeitig mit Einzelunterricht und in einem kleinen Orchester musizieren sollte. Diese Bläserkids traten am 31. Mai 2005 zusammen und legten den Grundstein zu einem neuen Ausbildungskonzept. Der Verein hatte nicht nur rund 12 000 € für neue Instrumente aufzubringen, sondern stellte auch eigene Ausbilder und das Unterrichtsmaterial.

2007 gründete Ralf Kretschmann mit den 15 Bläserkids und weiteren jungen Musikern die neue Jugendkapelle.

2008 rief der Verein das Projekt "Musik für Kinder (MufKi)" ins Leben. 2012 traten die Windkids die Nachfolge der Bläserkids an. Dieser Gruppe folgten 2014 und 2015 die Bläserklassen. Sie wurden in Zusammenarbeit mit der Sommerfeldschule begründet. Die Bläserklassen können jetzt in der Schule im Musikunterricht musizieren und erhalten vom Verein Instrumente und Einzelunterricht. Jedes Jahr soll in der dritten Klasse eine neue Bläserklasse anfangen. Jeweils rund 10 000 € sind dafür bereitzustellen.

Acht ehemalige Bläserkids sind heute in die große Kapelle integriert, und einige davon haben bereits wichtige Ämter im Verwaltungsrat und in der Jugendarbeit inne. Joachim Huber ehrte diese jungen Musiker für über zehnjährige aktive Mitgliedschaft und übergab einen Gutschein. Dies sind Fabian Fehrenbach, Simon Holdermann und Samuel Joggerst (Trompete), Daniel Stutz (Tenorhorn), Theresa Rendler (Querflöte), Julian Haag (Schlagzeug) sowie Stefanie Knapp und Isabell Koch (Altsaxophon).

Derartige Projekte können nur verwirklicht werden, wenn Persönlichkeiten gefunden werden, die sich dafür immer wieder einbringen. Unermüdlicher und engagierter Initiator und Vorkämpfer dieser neuen Jugendarbeit war und ist Ralf Kretschmann, betonte Joachim Huber und ehrte ihn unter großem Beifall des Publikums und "seiner" jungen Musikerinnen und Musiker mit einem Präsent.

Diese Webseite benutzt Cookies, um seinen Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok