Slider

Stimmungsvolles Adventskonzert in Windschläg

07. Dezember 2014

Beeindruckende Solovorträge - 1384 € für AMSEL Ortenau

 

Bei seinem Adventskonzert in der St. Pankratiuskirche zeigte der Musikverein Windschläg vergangenen Samstag seine Stärken und erhielt vom begeisterten Publikum nicht nur großen Beifall, sondern auch großzügige Spendengelder zu Gunsten von AMSEL Ortenau zur Unterstützung an Multipler Sklerose erkrankter Menschen.

Dirigent Ralf Breßlein hatte ein vielseitiges Programm mit Musikstücken zusammengestellt, die in der Windschläger Kirche mit ihrer besonderen Akustik gut zum Tragen kamen. Aus verschiedensten Epochen und Stilrichtungen stammend, hatten sie eine Gemeinsamkeit: allesamt waren sie als Filmmusik bekannt geworden. Geprägt war das Benefizkonzert vor allem durch die Solobeiträge von Joachim Huber mit dem Flügelhorn und der Trompete sowie von Ralf Kretschmann mit seinem Altsaxophon. Rebecca Joggerst führte mit hintergündigen Informationen einfühlsam durch das Programm.

Zu Beginn stimmten die Musiker die Zuhörer mit dem Stück "Choralia" von Bert Appermont ein, bevor mit "Caresse sur l`Ocean" aus dem Film "Die Kinder des Monsieur Mathieu" Joachim Huber mit dem Flügelhorn ein wunderbares Solo vortrug.

Anschließend konnten bei "Herr der Ringe" von Howard Shore die einzeln Register mit beeindruckendem Wechselspiel ihrer Können beweisen.

Danach folgte der Höhepunkt des Abends mit Phil Collins Stück "Against All Odds" aus dem Film "Gegen jede Chance" mit dem Altsaxophonsolo von Ralf Kretschmann. Die ganze Dynamik, Bandbreite und Tonfülle des Instruments kamen in diesem Vortrag meisterhaft zum Ausdruck . Dem genialen Instrumentenbauer Adolphe Sax, an dessen 200. Geburtstag man sich im November weltweit erinnerte, wurde eine sehr würdige Referenz erwiesen.

Mit dem "Halleluja" von Leonhard Cohen aus dem Film "Shrek" wurden die Zuhörer auf die Weihnachtszeit eingestimmt, bevor mit dem amerikanischen Volkslied "Stardust" die Solisten Joachim Huber, diesmal mit der Trompete, und Saxophonist Ralf Kretschmann noch einmal einen großen Auftritt hatten.

Zum Abschluss erklang Händels "Tochter Zion" aus dem Oratorium Judas Maccabäus. Mit stehendem Applaus bedankte sich das begeisterte Konzertpublikum bei den Musikern; als Zugaben waren noch zwei Weihnachtslieder zu hören.

Wie gut das Konzert ankam, zeigte sich auch an der Spendenbereitschaft der Besucher: Mit 1384 € übertrafen sie die Ergebnisse der Vorjahre und leisteten einen Beitrag für die Behandlung von MS-Kranken. Sabine Gwarys, zuständig für die Organisation AMSEL Ortenau, bedankte sich bei den Musikern und berichtete darüber, dass in den letzten Jahren Multiple Sklerose zwar nicht heilbar aber doch "behandelbarer" geworden sei. Mit dem Spendengeld könne man Freizeitprogramme und Ausflüge organisieren. Außerdem seien 2015 Weiterbildungsmassnahmen für Krankengymnastik und Reha vorgesehen.

Diese Webseite benutzt Cookies, um seinen Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok