Slider

Musikalischer Advent in Windschläg

06. Dezember 2015

Musikverein spielte für Neurokinder

 

Mit einem anspruchsvollen und vielseitigen Konzert machte der Musikverein Windschläg am Sonntag nicht nur den Zuhörern eine Freude, sondern unterstützte auch den Verein Neurokinder e.V.. Dirigent Ralf Breßlein hatte passend zum Anlass ein „himmlisches Programm“ zusammengestellt, kam doch der Himmel in fast allen Titeln vor.

Mit Beethovens "Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre" eröffneten die Musiker das Konzert. Gleich im zweiten Stück "Clouds in Collage" von Kushida Tetsunosuke zeigten die Akteure, dass sie sehr anspruchsvolle Blasmusik der Stufe fünf meistern. Der japanische Komponist hatte es nicht umsonst als Wettbewerbsstück für Bläser 1994 komponiert.

Nach "Heaven`s Light" von Steven Reineke ging es stimmungsvoll weiter zum ersten Höhepunkt mit "Gabriella`s Song" aus dem schwedischen Film "Wie im Himmel" von 2004. Himmlisch schön empfanden die Zuschauer hier vor allem das Solo von Simon Holdermann mit dem Flügelhorn.

Dass selbst James Bond zu einem Konzert in der Kirche passt, bewiesen Windschlägs Musiker mit der Titelmelodie des Filmes Skyfall, arrangiert von Johnny Vinson.

Weihnachtlich wurde es dann wieder mit "Chorale and Canzone" des Liedes "Vom Himmel hoch da komm ich her", arrangiert von Jan de Haan. Dem Adventslied "O Heiland reiß die Himmel auf" folgte für die Musiker die größte Herausforderung des Abends: Das Largo aus der Sinfonie "Aus der neuen Welt" von Antonin Dvorak stand auf dem Programm. Eine beeindruckende Vielfalt von Klängen und das Wechselspiel der einzelnen Register begeisterten das Publikum.

Als Abschluss folgten die Zugaben "Der Mond ist aufgegangen" und "Leise rieselt der Schnee". Bei diesen Liedern durfte das Publikum kräftig mitsingen.

Eine gelungene Premiere als Moderator verzeichnete Moritz Liebergesell. Er führte einfühlsam und mit vielen Hintergrundinformationen durch das Programm.

Neben dem musikalischen Erlebnis stand natürlich die Unterstützung der Neurokinder im Vordergrund. Die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Simone Morlok, stellte den Besuchern den Verein und seine Projekte vor. Auch der Vereinsvorsitzende Joachim Huber appelierte nochmals ausdrücklich an die Spendenbereitschaft, offenbar mit Erfolg: beim anschließenden Empfang in Kulturzentrum Windschläg konnte Simone Morlok 1254 € in Empfang nehmen.

Diese Webseite benutzt Cookies, um seinen Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok