Slider

Eine etwas andere Martinsfeier in Windschläg

12. November 2020

Kinder spielten die Mantelteilung - auch Musik war dabei

Vor allem in den Kindergärten ist der Martinstag Jahr für Jahr ein besonderer Höhepunkt. Laternenumzüge, Musik und Lieder gehören dazu - ein schöner, traditioneller Auftakt zur besinnlichen Zeit.

Corona hat in diesem Jahr das Feiern des Martinstages in der gewohnten Form unmöglich gemacht. Mit einiger Phantasie konnte man in Windschläg trotzdem ein beeindruckendes kleines Fest durchziehen.

Da leider Eltern und Familien nicht teilnehmen konnten, war man schon um 14 Uhr vor der Abholzeit zusammengekommen, weil während der Betreuungszeiten die Kinder sich mit den Erzieherinnen gruppenweise auf ihrem entsprechend abgeteilten Gelände bewegen konnten.

Beim Musikverein Windschläg hatte man überlegt, ein kleines Ensemble vor den Kindergarten zu entsenden und dort mit Abstand Lieder für die Kinder zu spielen. Immerhin fünf Musikerinnen und Musiker konnten unter Einhaltung der Regeln zusammen spielen, da vier davon aus einer Familie stammten. Mit einer Querflöte, zwei Posaunen und zwei Saxophonen wurden auf der Straße vor der Kita die Martinslieder gespielt. Die Kinder hatten ihre Freude daran und sangen kräftig mit.

Auch die Mantelteilung spielten die Kinder nach. Zum Abschluss gab es für alle Kinderpunsch und Martinswecken.

Diese Webseite benutzt Cookies, um seinen Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok