Slider

Ein Kürbisfest im Zeichen der Musik

24. September 2017

Musikverein Windschläg ist mit dem neuen Konzept sehr zufrieden

Mit den Worten "Klein aber fein"  kann man das neue Windschläger Kürbisfest umschreiben. Die Konzentration des gesamten Programmes auf den Festplatz hat jedenfalls die Abläufe erheblich vereinfacht. Weil es vom Aufwand und Arbeitseinsatz der Mitglieder her nicht jedes Jahr ein Fest wie bei einem großen Jubiläum geben kann, hatte man sich auf die Neuausrichtung bei der Hauptversammlung des Vereines verständigt.

Zwar haben einige Festbesucher die Kürbisroute und die vielen dort ausgestellten Kürbiskunstwerke vermisst, zeigten sich aber mehrheitlich zufrieden mit dem Festprogramm.

Die Kürbisse kamen keineswegs zu kurz, hat man doch wieder einen Ortenauer Kürbiskönig gekürt, eine Kürbisrutsche als Gewinnspiel aufgebaut und rund um den Festplatz einige sehr schöne Kürbiskunstwerke ausgestellt.

Das Fest stand auch im Zeichen der Rückbesinnung auf das Kerngeschäft des Vereines, die Musik. Insbesondere die hervorragende Jugendarbeit nicht nur des eigenen Vereines waren dem Veranstalter eine besondere Würdigung wert: Das komplette musikalische Programm am Samstag bestritten die Jugendkapellen aus Windschläg, Weier und Erlach. Alle drei boten beste Blasmusik.

Nach ihrem Auftritt durften Windschlägs Nachwuchskräfte noch auf die Waage steigen. Für ein Gewinnspiel musste das Gesamtgewicht der 29 Akteure mitsamt ihren Instrumenten geschätzt werden.

Am Abend stand das Sensenmähen der Vereine auf dem Programm (siehe gesonderten Bericht), bevor zur Musik von Regina und Helmut das Tanzbein geschwungen wurde.

Auch am Sonntag war Musik Trumpf. Die Musikvereine Erlach, Kippenheim und anschließend Großweier sorgten für beste Stimmung. Zum Abschluss war die Kapelle aus Rheinbischofsheim an der Reihe, deren großartiger Auftritt leider wegen Regens weniger Zuhörer hatte.

Zum Abschluss des Festes erhielten die Gewinner des Schätzwettbewerbes und der Kürbisrutsche hochwertige Preise. Zahlreiche Sponsoren aus Windschläg und Umgebung hatten Sachspenden und Gutscheine im Wert von  rund 700 € zur Verfügung gestellt.

Das Vorstandsteam des Musikvereines zeigte sich nach einer vorläufigen Bilanz sehr zufrieden mit dem Fest und wird es nach bestandener Bewährungsprobe in dieser Form auf dem Festkalender Windschlägs festschreiben.

Diese Webseite benutzt Cookies, um seinen Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok