Slider

Jugend Weihnachtsfeier

18. Dezember 2018

Junge Musiker zeigten ihr Können

Gelungener Vorspielnachmittag in Windschläg

 

Rund 100 Personen füllten vergangenen Samstag beim Vorspielnachmittag des Musikvereines das Windschläger Pfarrheim. Eltern und Familien sowie die Ausbilder bekamen ein abwechslungsreiches Programm geboten. 18 junge Musikerinnen und Musiker zeigten, was sie im letzten halben Jahr gelernt hatten. Unter ihnen befanden sich einige, die erst seit wenigen Wochen mit dabei sind, aber dennoch ihr Lampenfieber überwanden und ihre Aufgaben mit Bravour leisteten.

Eröffnet wurde das Programm von der Jugendkapelle unter der Leitung von Ralf Kretschmann. Mit den Stücken Carol Francais, Song for the Memory, Song for Benni, Sleigh Ride und als Zugabe Have yourself a merry Christmas konnte die Jugendkapelle mehr als nur überzeugen.

Ralf Kretschmann war im Anschluss auch voll des Lobes über den Probeneifer seiner Zöglinge. Bei 36 Proben über das Jahr gab es einen durchschnittlichen Besuch von 83,4 Prozent. Als "Probenkönige" erwiesen sich Valerie Bürgel und Mia Kolling mit nur zwei Fehlproben. Sarah Ockenfüß, Sina Kretschmann und Angelina Bagorda hatten keine Fehlprobe. Einen besonderen Rekord stellte Angelina Bagorda auf: sie hatte von den 161 Proben in den letzten vier Jahren nur insgesamt 4 versäumt.

Das Ensemble umfasst 33 Musikerinnen und Musiker, von denen 16 bereits in der großen Kapelle mitwirken.

Der Nikolaus lobte am Ende des Vorspielnachmittages den Nachwuchs. Sein Dank galt dem Probeneifer der Musiker ebenso wie den Ausbildern. Auch die Eltern stünden hinter dem musikalischen Einsatz ihrer Kinder. Erfreulich sei, dass in der Sommerfeldschule nicht nur die Bläserklassen etabliert sind, sondern inzwischen auch schon im zweiten Schuljahr Blockflötengruppen unterrichtet werden. Großes Lob gab es für die Jugendleiterinnen Stefanie Knapp und Isabell Koch, die über das Jahr die Jugendarbeit mit großem Einsatz geleistet hatten.

Auch fand der Nikolaus fast nichts Kritikwürdiges, mahnte jedoch, beim Probenbesuch nicht nachzulassen. Vor allem sollte man zuhause möglichst täglich üben und die Instrumente stets pfleglich behandeln.

Einige Urkunden für Leistungsabzeichen wurden verliehen. So hatten acht Musikerinnen und Musiker das Juniorabzeichen, einer das Bronzene und drei das Silberne Leistungsabzeichen erworben. Schon im Frühjahr gab es zweimal Bronze und einmal Silber.

Diese Webseite benutzt Cookies, um seinen Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok